Bayern scheidet aus

Bild: GEPA

Die Bayern-Abwehr schoss in Porto drei schwere Böcke. Pep Guardiola hat im Saison- Finale aber ein größeres Problem als diese Patzer, die sich nicht wiederholen werden. Nämlich den Angriff!

Lange Bayerns große Waffe, fehlt jetzt ohne Robben und Ribery die Munition. Nur fünf Torschüsschen gaben Müller und Co. in Porto ab. Das Tor schoss "Zwerg" Thiago nach einer Flanke (!) von Boateng. Es wird viel vom Superkader der Bayern geredet. Ich sehe das anders. Müller ist weit, weit weg von seiner WM-Form, Götze zauberte zuletzt im WM-Finale vor neun Monaten, und für Lewandowski gibt es keinen gleichwertigen Ersatz.

Guardiola sind vorne die Hände gebunden. Bayern wird gegen Porto ausscheiden. Denn auch ohne Hulk ist Porto stark. Sie griffen dort an, wo es den Bayern wehtut – früh, bei der Spieleröffnung. So wie Gladbach. Die siegten zuletzt in München mit 2:0.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen