Bayerns Rekord-Einkauf schlug Frau vor Hochzeit

Die Bayern verpflichteten Lucas Hernandez um die Rekordsumme von 80 Millionen Euro. Der Franzose sorgt auch privat für Gesprächsstoff.
Bayern München wird gerne auch der "FC Hollywood" genannt. Da passt die Verpflichtung von Lucas Hernandez gut ins Bild. Denn der 80-Millionen-Euro-Franzose ist nicht nur ein starker Verteidiger, auch mit seinem Privatleben sorgt er für Schlagzeilen.

Zum Beispiel im Vorjahr, als er im Februar verhaftet wurde. Grund: ein handfester Streit mit seiner großen Liebe Amelia. Sie zerkratze bei einem Streit mit einem Schlüssel sein Gesicht und sein Auto. Er konterte mit zwei Ohrfeigen, wegen denen sie sogar ins Krankenhaus musste. Vor Gericht wurden beide zu 31 Tagen Sozialarbeit und 180 Euro Geldstrafe verurteilt. Das tragische Ende einer Beziehung? Nein. Im Juni 2018 wurde in Las Vegas geheiratet, am 1. August kam Sohn Martin zur Welt.

Auch der Fitness-Zustand von Hernandez sorgt für Diskussionen. Wegen eines Innenband-Schadens im rechten Knie musste der Weltmeister am Mittwoch operiert werden, die Bayern rechnen dennoch damit, dass er zum Auftakt der kommenden Saison zu Verfügung steht. Außerdem soll der Atletico-Star nicht der letzte schillernde Neuzugang sein. Weitere Kandidaten auf der Bayern-Wunschliste: Nicolas Pepe (Lille), Tim Werner (Leipzig), Luka Jovic (von Benfica an Frankfurt verliehen), Callum Hudson-Odoi (Chelsea). "Wir sind gerade dabei, unsere Mannschaft zu verjüngen. Das ist das größte Investitionsprogramm, das der FC Bayern je hatte", hatte Klub-Boss Uli Hoeneß angekündigt. Auf die Worte folgen nun die Taten. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-Account heute.at Time| Akt:
MünchenNewsSportFußballTransferFC Bayern München

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen