Becker eilt Reporterin mit "Nazis raus" zu Hilfe

Eine ZDF-Reporterin kassiert Morddrohungen. Tennis-Ikone Boris Becker und andere Promis eilen ihr zu Hilfe, twittern: "Nazis raus".

Eine ernste Angelegenheit, eine Debatte auf Twitter und ein missglückter Scherz – diese Zutaten führten für die deutsche Journalistin Nicole Diekmann zu einem handfesten Shitstorm und zahlreichen persönlichen Übergriffen.

Die Reporterin arbeitet für das ZDF. Am Neujahrstag twitterte sie "Nazis raus". Auf die Folgefrage, wer für sie ein Nazi sei, antwortete sie mit einer Portion Sarkasmus: "Jede/r, der/die nicht die Grünen wählt." Der Scherz wurde nicht überall als solcher erkannt und wahrgenommen.

In den Tagen danach häuften sich die Hassbotschaften. Diekmann erhielt sogar Morddrohungen.

Becker bezieht Stellung



Dem Shitstorm folgt eine Welle der Solidarität. Zahlreiche Stars unterstützen die Reporterin derzeit mit "Nazis raus"-Tweets. Eine Tennis-Legende ging voraus: Boris Becker nützte seinen fast 700.000 Follower starken Account, um Diekmann zu unterstützen und dabei ein Zeichen gegen den Nationalsozialismus zu setzen.

Viele Fußball-Klubs schlossen sich an. Dortmund, Leipzig und Co. twitterten unter dem Hashtag "#Nazisraus".

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsTennisBoris Becker

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen