Becker watscht deutschen Tennis-Star Zverev ab

Deutschlands Tennis-Ikone Boris Becker spricht nach dem US-Open-Aus von Alex Zverev Klartext: "Er hat sich in den letzten 18 Monaten nicht verbessert."

Und wieder enttäuschte Deutschlands große Tennis-Hoffnung Alex Zverev bei einem Grand-Slam-Turnier! Bei den US Open war für den 22-Jährigen im Viertelfinale nach insgesamt 17 Doppelfehlern und einer Vier-Satz-Pleite gegen Diego Schwartzman Endstation.

Boris Becker, der als TV-Experte für Eurosport in New York im Einsatz ist, ging danach mit seinem Landsmann hart ins Gericht. "Er hat sich in den letzten 18 Monaten als Spieler nicht verbessert", urteilt der 51-Jährige über seinen vermeintlichen Nachfolger. "Insgesamt ist sein Spiel ein bisschen zu eindimensional, zu sehr lesbar für den Gegner."

Becker warnt Zverev: "Die Gegner schlafen nicht." Allerdings sieht er bei der aktuellen Nummer sechs der ATP-Weltrangliste auch Positives: "Er ist motiviert, fleißig und hat ein gutes Umfeld."

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsTennisBoris Becker

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen