Beinahe Amputation! Cazorla verlor fast ein Bein

Santi Cazorla
Santi CazorlaBild: imago sportfotodienst/"Heute"-Montage
Arsenal Legionär Santi Cazorla bestritt seit über einem Jahr kein Spiel mehr. Nun sprach der Spanier über seine schwere Erkrankung, die ihn fast ein Bein kostete.
Der Leidensweg des Doppel-Europameisters begann vor vier Jahren. In einem Testspiel gegen Chile verletzte sich Cazorla am Knöchel. Danach war Fußballspielen nur unter Schmerzen möglich. "Wenn ich in der Halbzeit abgekühlt bin, hätte ich vor Schmerzen weinen können", berichtete der Spanier der Marca.

Doch 2015 kam es noch dicker für den heute 32-Jährigen. Nachdem sich eine Wunde infiziert hatte, ging der Leidensweg weiter. Cazorla musste insgesamt acht Mal operiert werden. Zahllose Ärzte konnten ihm nicht weiterhelfen, sogar von einer teilweisen Amputation des rechten Beins war die Rede. "Die Ärzte sagten mir, ich soll froh sein, wenn ich jemals wieder mit meinem Sohn im Garten spazieren kann", erinnert sich Cazorla.

Tätowierte Haut transplantiert

Der spanische Arzt Mikel Sanchez konnte dem Profi-Kicker schließlich helfen. Die Infektion hatte das Fersenbein schwer beschädigt, acht Zentimeter der Achillessehne mussten rekonstruiert werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Darüber hinaus wurde Cazorla Haut vom linken Oberarm entfernt und an die Ferse transplantiert. Auf dem Hautstück ist der Name seiner Tochter tätowiert.

Die kann genauso wie Cazorlas Familie aktuell nicht beim 32-Jährigen sein. Der Spanier absolviert eine Reha in Salamanca, brennt aber bereits auf sein Comeback. Im Jänner soll es soweit sein. "Ich werde zurückkommen, um allen, die mich nie wieder spielen sehen wollten, keinen Gefallen zu tun."



(wem)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SportFußballPremier League

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen