Benzema: "Seit Ronaldo weg ist, bin ich frei"

Karim Benzema erlebt bei Real Madrid seinen zweiten Frühling. Das hängt unter anderem mit dem Abgang von Cristiano Ronaldo zusammen.

438 Pflichtspiele, 450 Tore, 131 Assists – die Bilanz von Cristiano Ronaldo im Trikot von Real Madrid ist imposant.

Im Sommer wechselte der portugiesische Superstar zu Juventus Turin. Das "weiße Ballett" kommt seitdem nicht so recht in die Gänge, liegt mit sieben Saisonpleiten in der Liga nur auf Rang drei.

Nur einer blüht so richtig auf: Karim Benzema. 20 Treffer hat er erzielt, seit Ronaldo den Klub wechselte. Zufall? Im Interview mit "France Football" klärt der Franzose auf.

"Wenn ich auf dem Rasen stand, habe ich immerzu nach Cristiano Ronaldo gesucht, damit er so viele Tore wie möglich schießt. Ich hatte eine sekundäre Rolle. Jetzt ist es für mich an der Zeit zu zeigen, dass ich unbedingt treffen will, um meinem Team zu helfen. Das mag ich sehr", sagt Benzema.

"Jetzt bin ich in der Lage, mein wahres Spiel zu spielen. Früher habe ich gespielt, um Cristiano zu helfen, jetzt bin ich der Anführer im Angriff. Ich fühle mich dadurch legitimiert. Ich habe jetzt das Gefühl, dass ich frei bin." (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Atletico MadridGood NewsSport-TippsFussballCristiano Ronaldo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen