Aus von Kovac schon fix? Das sagen die Bayern

Niko Kovac
Niko KovacBild: imago sportfotodienst
Die Bayern stehen kurz vor der Krönung. Ein Punkt gegen Frankfurt reicht am Samstag zum Titelgewinn. Doch rettet die Meisterschaft Niko Kovac den Job?
Diese Meldung schockt die Bayern kurz vor der möglichen Titel-Party! Niko Kovac soll auf jeden Fall mit Saisonende entlassen werden. Und das, trotz eines noch bis 2021 laufenden Vertrags. Egal, ob der 47-Jährige den Meistertitel, den Cupsieg oder gar das Double einfährt, oder nicht, berichtet Spox. Die Bayern dementieren deutlich.

Vorstand, Stars gegen Coach



Nach dem Bayern-Vorstand soll der 47-Jährige nun auch die Münchner Stars gegen sich aufgebracht haben. Ein Großteil der Spieler sei für die Ablöse des Trainers, heißt es. Allen voran James Rodriguez, Franck Ribery und Jerome Boateng – alle sollen die Bayern im Sommer verlassen.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zuletzt kam auch Joshua Kimmich zu den Kritikern hinzu. Der Vorwurf der hochbezahlten Bayern-Profis: Kovac bringe den Stars im Training zu wenig bei, die Übungen seien eintönig, Kovac fehle es an taktischer Finesse. Der 47-Jährige lege zu viel wert auf die Defensive und baue offensiv nur auf die individuelle Klasse seiner Stars. Ihm werde außerdem vorgeworfen, taktisch nicht zu reagieren.

Keine Jobgarantie



Schon seit Wochen rumorte es an der Säbener Straße. Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hatte Kovac demonstrativ eine Job-Garantie verweigert, stattdessen klargestellt, dass bei den Münchnern das Leistungsprinzip gelte. Doch offenbar gilt dies nicht für den 47-Jährigen, wenn ihn nicht einmal zwei Titel retten können.

Auch Titel helfen nicht



Dabei könnte Kovac Historisches schaffen. Meister als Spieler und Trainer mit den Bayern – das wurde bislang nur Franz Beckenbauer. Und möglicherweise Kovac am Samstag. Im Heimspiel gegen Adi Hütters Eintracht Frankfurt reicht ein Punkt. Das Double könnte es mit einem Sieg im DFB-Pokalfinale am 25. Mai gegen RB Leipzig geben.

Ein Nachfolger soll bereits parat stehen: Mark van Bommel, ehemaliger Bayern-Profi und aktueller niederländischer Vizemeister mit PSV Eindhoven. Immer wieder im Gespräch: Ajax-Erfolgscoach Erik ten Hag, der schon im Bayern-Nachwuchs coachte.

Die Bayern dementieren



Den Bericht wiesen die Münchner am Freitag deutlich zurück. "Einen solchen Beschluss gibt es nicht. Diese Meldung ist eine Ente", erklärte Rummenigge in der Bild.

Schon am Donnerstag hatte sich Kovac neuerlich kämpferisch gegeben: "Ich habe einen Vertrag. Und der geht nach dieser Saison noch zwei Jahre. Und den Vertrag will ich auch erfüllen. Ich habe nie aufgegeben in meinem Leben." (wem)

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballFC Bayern München

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren