Bernie Ecclestone vor Formel 1-Comeback

Der ehemalige Formel 1-Boss Bernie Ecclestone möchte offenbar als Strecken-Besitzer in die Königsklasse zurückkehren.

Selbst nach seiner Entmachtung als Formel 1-Boss durch die neuen Besitzer denkt Bernie Ecclestone auch mit 86 Jahren nicht ans Aufhören. Der umtriebige Brite will nun die Rennstrecke in Interlagos kaufen, diese soll versteigert werden.

Weil Sao Paolo in einer tiefen finanziellen Krise steckt, soll die Strecke in Interlagos verkauft werden. Joao Doria, der Bürgermeister der brasilianischen Stadt erklärte gegenüber "Reuters": "Die Formel 1 ist wichtig, muss aber privat finanziert werden und nicht öffentlich."

Interlagos sucht Käufer

Bürgermeister Doria bestätigt das Interesse von Ecclestone an einem Kauf: "Ja, er hat Interesse gezeigt, er wird bei der Auktion mitbieten." Ebenfalls für ein Comeback von Bernie in die Formel 1 spricht, dass seine Frau Brasilianerin ist und die beiden teilweise in Südamerika leben.

Sollte Ecclestone den Zuschlag bekommen, dann werden es sicherlich beinharte Verhandlungen mit Liberty Media, um Interlagos im Rennkalender zu halten, denn Ecclestone war nicht sehr erfreut, dass er von Liberty Media in Pension geschickt worden ist.

Ecclestone selbst lässt aber ausrichten: "Ich habe noch nicht gesagt, ob ich zuschlagen werde, die Besitzer wollen aber kein Geld mehr in die Rennstrecke stecken."

(pip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sao PauloFormel 1MotorsportFormel 1Bernie Ecclestone

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen