Bestätigt! Wunderkind Moukoko ist wirklich 12

Die Fußball-Welt rätselt: Kann Dortmund-Wunderkind Youssoufa Moukoko wirklich erst zwölf Jahre alt sein? Die Behörden bringen nun Licht ins Dunkel.

Immer wieder gibt es Diskussionen um das Alter von Youssoufa Moukoko. Kann man mit zwölf Jahren wirklich bereits auf diesem Level Fußball spielen und körperlich so weit entwickelt sein? Der Kameruner hat bereits acht Partien für Dortmunds U17 bestritten und dabei unfassbare 19 Tore erzielt. Auch im deutschen U16-Nationalteam kann er mit den älteren Burschen locker mithalten. Oft wird Betrug vermutet. U23-Teamchef Ingo Preuß meinte: "Ich könnte mit vorstellen, dass sein Alter ledigleich geschätzt worden ist." Eine Behörde klärt nun auf.

Bestätigung vom Amt



Laut deutschen Papieren ist Moukoko tatsächlich erst zwölf Jahre alt. Der Nachwuchs-Stürmer wurde laut Bezirksamt Hamburg Nord am 20. November 2003 in Kameruns Hauptstadt Yaounde geboren. 2016 war eine Nachbeurkundung der Geburt beim Standesamt Hamburg-Hartburg erfolgt. Auch Dortmunds Nachwuchs-Koordinator Lars Ricken meint: "Er ist zwölf. Das ist einfach Fakt. Daran gibt es keinen Zweifel."

Dokumenten-Chaos



Interessante Details zu Moukokos Familiengeschichte: Sein Vater Joseph ist seit 25 Jahren deutscher Staatsbürger und lebt in Hamburg. Seine Mutter Marie soll erst 29 Jahre alt sein – zumindest laut Informationen ihres Ehemannes. Der soll Youssoufa auch direkt nach seiner Geburt beim Deutschen Konsulat angemeldet haben, weshalb eine deutsche Geburtsurkunde vorliegen soll. Dem widerspricht allerdings das Auswärtige Amt: "Die Botschaft in Yaounde hatkeine deutsche Geburtsurkunde ausgestellt." Außerdem soll keine Nachbeurkundung beim Konsulat in Kamerun beantragt wurden sein – wirklich zweifelsfrei wird das Rätsel wohl nie gelöst. (gr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsFussballBundesligaBorussia Dortmund

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen