Biathlon: Mesotitsch erkämpft ersten ÖSV-Saisonsieg

Daniel Mesotitsch gewann das 20-Kilometer-Rennen in Pokljuka (SLO). Der ÖSV-Biathlet ist der erste Saisonsieger im Biathlon, der nicht aus Norwegen stammt.
Bislang teilten sich die Norweger in dieser Saison die Siege untereinander auf. Nicht so beim Weltcup in Slowenien. Norwegen präsentierte sich im 20-Kilometer-Rennen von einer ungewohnt schwachen Seite. Kein einziger Athlet landete in den Top-10.

Bester war der dreifache Hochfilzen-Sieger Tarjei Bö als Zwölfter mit fast zweieinhalb Minuten Rückstand. Biathlon-Legende Ole-Einar Björndalen wurde mit sieben Schießfehlern gar nur 55.

Freude über ersten Saisonsieg

Jubelstimmung herrschte hingegen im ÖSV-Lager über den Sieg von Daniel Mesotitsch. Mit nur einem Schießfehler und einer großartigen Laufleistung feierte der Villacher seinen dritten Weltcuptriumph.

Auch Christoph Sumann und Simon Eder hatten große Siegchancen. Nach zwei von vier Schießen lagen die beiden an der Spitze, dann versagten leider die Nerven. Sumann fiel auf Platz neun zurück, Eder wurde gar nur 28.

Das Endergebnis im Überblick:

1. Daniel Mesotitsch (AUT) 52:05,6 Min. (1 Schießfehler)

2. Benjamin Weger (SUI) +58,4 Sek. (1)

3. Sergej Sednew (UKR) +1:21,2 Min. (2)

Weiter:

9. Christoph Sumann (AUT) +2:09,8 (3)

14. Tobias Eberhard (AUT) +2:29,7 (3)

28. Simon Eder (AUT) +3:39,4 (4)

41. Dominik Landertinger (AUT) +4:54,3 (5)

85. Michael Hauser (AUT) +9:07,1 (8)

Markus Miksch
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen