Biathlon-WM: ÖSV-Staffel verschießt Medaillen-Chance

Simon Eder, Dominik Landertinger, Daniel Mesotitsch und Christoph Sumann landen beim Staffel-Bewerb der Biathleten im russischen Chanty-Mansijsk auf dem enttäuschenden neunten Platz. Der Sieg geht an das favorisierte norwegische Quartett.
Dabei begann der Wettbewerb aus rot-weiß-roter Sicht äußerst erfreulich: ÖSV-Startläufer Eder setzte sich nach dem ersten Liegendanschlag an die Spitze und führte das Feld auf der zweiten Runde an. Beim darauffolgenden Stehendschießen verballerte der Salzburger allerdings die Edelmetall-Hoffnungen der ÖSV-Mannschaft. Eine Strafrunde später lag das österreichische Quartett auswegslos zurück.

"Absolut nicht unser Tag"
Weil auch Landertinger, Mesotitsch und Sumann am Schießstand nicht schadlos blieben, konnten die Österreicher von den Fehlern der Konkurrenz nicht profitieren. Am Ende ging Schlussläufer Sumann auch noch die Kraft aus, wodurch nur Rang neun blieb. "Das war absolut nicht unser Tag. Das ist nicht unser Standard, dieses Rennen muss man abhaken", meinte ÖSV-Biathlon-Chef Markus Gandler im Anschluss an den glücklosen Wettkampf.

Herren-Staffel (4 x 7,5 km)

1. Norwegen Björndalen, Os, Svendsen, Bö 1:16:13,9 2/10
2. Russland Schapulin, Ustjugow, Maximow, Tscheresow + 13,4 0/8
3. Ukraine Bilanenko, Derysemlja, Semenow, Sednew 28,0 0/10
4. Schweden Lindström, Jonsson, Bergman, Ferry 31,8 0/15
5. Italien De Lorenzi, Vuillermoz, Hofer, Windisch 38,1 1/11
6. USA Bailey, Hakkinen, Burke, Nordgren 38,1 0/14
7. Deutschland Stephan, Birnbacher, Peiffer, Greis 51,4 3/16
8. Slowenien Dokl, Maric, Rupnik, Bauer 1:09,0 1/7
9. Österreich Eder, Landertinger, Mesotitsch, Sumann 1:17,9 1/10
10. Tschechien Soukup, Vitek, Moravec, Slesingr 1:30,9 0/13

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt: