Bickel genervt! Solche Fan-Proteste nur in Wien

Die "Gogo raus"-Rufe ärgern Sportdirektor Fredy Bickel. Er nimmt seinen Trainer in Schutz und kritisiert die Rapid-Fans.
In den letzten Wochen hallten immer wieder "Gogo raus"-Rufe durchs Allianz Stadion. Banner wurden im Block West gehisst. Trainer Goran Djuricin verlegte zuletzt sogar ein TV-Interview in die Stadion-Katakomben, weil er nicht direkt vor den kritischen Fans interviewt werden wollte.

Der Rapid-Coach ist angezählt. Wenngleich nur von den eigenen Fans. Bei Sportdirektor Fredy Bickel steht er hoch im Kurs, glaubt man seinen öffentlichen Aussagen. Die Fan-Kritik sei für ihn "sportlich nicht erklärbar und nicht fair", wird er in der "Krone" zitiert. "Sie haben sich auf Djuricin eingeschossen."

Und tatsächlich. Die Statistik spricht für "Gogo". In Sachen Punkteschnitt muss er sich vor seinen Vorgängern nicht verstecken. Mit 1,77 Punkten pro Spiel liegt er hinter Baric (2,12), Markovic (2,05), Weber (1,88) und Pacult (1,79), aber vorBarisic (1,76), Dokupil (1,74), Nuske (1,71), Schöttel (1,61) und Krankl (1,61).

Deutliche Fan-Kritik



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. "Ich habe immer bei Klubs mit großen Ambitionen gearbeitet. Hier in Wien ist es aber so, dass vonseiten der Öffentlichkeit stets Negatives gesucht wird", nervt Bickel das typische Wiener Granteln.

Er zeigt Unverständnis: "Hier wird weniger der Einzug in die Europa League gefeiert, als vielmehr gefragt, ob wir uns das überhaupt verdient haben."

Team der 6. Runde



Team der 5. Runde



Team der 4. Runde



Team der 3. Runde



Team der 2. Runde



Team der 1. Runde

(Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen