Bieler landet in Lahti-Kombination auf Rang acht

Bild: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber
Routinier Christoph Bieler hat am Freitag in Lahti im ersten Bewerb der Nordischen Kombinierer nach der WM als bester ÖSV-Athlet Platz acht belegt. In Abwesenheit des erkrankten Weltmeisters Bernhard Gruber sicherte sich der Deutsche Eric Frenzel dank Platz 23 vorzeitig den Gesamtweltcup. Gruber wurde unterdessen von Tagessieger Akito Watabe auf Platz drei verdrängt.
Der vor Normalschanzen-Weltmeister Johannes Rydzek und Fabian Rießle (beide GER) siegreiche Japaner hat vor den zwei noch ausstehenden Einzelbewerben in Trondheim und Oslo 21 Punkte Vorsprung auf Gruber und dem ex aequo Drittplatzierten Rießle. Neben Bieler, der rund eine halbe Minute hinter Watabe ins Ziel kam, landeten mit Lukas Klapfer (13.), Philipp Orter (14.), Paul Gerstgraser (18.) und Wilhelm Denifl (20.) noch vier weitere Österreicher unter die besten 20.

Olympiasieger Frenzel genügte indes sein schlechtestes Saisonergebnis zum vorzeitigen Gesamtsieg. Drei Weltcupkugeln en suite hatte vor ihm auch der Franzose Jason Lamy Chappuis geschafft, der am Freitag Platz neun belegte und nach der Saison seine Karriere beenden wird. In Lahti geht am Samstag noch ein Teamsprint über die Bühne.
Endstand Nordische Kombination in Lahti

1. Akito Watabe (JPN) 28:56,3 Min. (8. nach dem Springen/9. im Langlauf)

2. Johannes Rydzek (GER) + 3,0 Sek. (8./10.)

3. Fabian Rießle (GER) 9,1 (6./12.)

4. Magnus Krog (NOR) 10,9 (10./11.)

5. Alessandro Pittin (ITA) 13,8 (38./1.)

6. Haavard Klemetsen (NOR) 28,0 (1./35.).

Weiter:

8. Christoph Bieler 32,4 (7./21.)

13. Lukas Klapfer 50,7 (25./6.)

14. Philipp Orter 57,8 (29./5.)

18. Paul Gerstgraser 1:14,5 Min. (31./7.)

20. Wilhelm Denifl 1:17,5 (11./29.)

24. Mario Seidl 1:51.3 (16./33.)

32. Lukas Greiderer 2:29,5 (37./24.)

34. Sepp Schneider 2:50,7 (40./27.).

Wegen Erkrankung nicht am Start: Bernhard Gruber (AUT)
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen