Bildungsminister Faßmann mit AstraZeneca geimpft

Bildungsminister Heinz Faßmann ist geimpft.
Bildungsminister Heinz Faßmann ist geimpft.BMBWF/Martin Lusser
Als 65-Jähriger hat Bildungsminister Heinz Faßmann am Freitag seine erste Corona-Impfung bekommen. Verwendet wurde AstraZeneca.

Laut Impfplan in Niederösterreich ist der Jahrgang 1955 derzeit an der Reihe: So hat auch Bildungsminister Heinz Faßmann am Freitag seine erste Corona-Teilimpfung erhalten. Die Dosis Astra-Zeneca bekam er in einer Arztpraxis in Niederösterreich verimpft. Damit war er das erste geimpfte Regierungsmitglied.

Bereits wenige Tage später wurde diese Liste allerdings erweitert. Denn als Arzt wurde der am 19. April angelobte Gesundheitsminister Mückstein ebenfalls bereits geimpft.

"In Niederösterreich werden derzeit die Jahrgänge 1955 und früher Geborenen geimpft. Ich habe die Einladung sofort angenommen und habe heute die erste Teilimpfung gegen Corona mit Astra Zeneca bekommen. Ich bin ausgesprochen erleichtert, denn die Impfung ist nur ein kleiner Stich und bewirkt doch sehr viel", so Faßmann.

Appell an Lehrkräfte

"Mit der Impfung schaffen wir den Weg zurück in die Normalität, die uns allen schon so abgeht. Ich appelliere vor allem an die Lehrkräfte, die ihren Impftermin noch vor sich haben, diesen auch wahrzunehmen. Sie schützen damit nicht nur ihre eigene Gesundheit, sondern Sie leisten so auch einen wichtigen Beitrag zu einer sicheren Schule, die dann endlich wieder im Normalbetrieb laufen kann", so Faßmann weiter.

"Mein Dank gilt allen Pädagoginnen und Pädagogen, die sich dieser Verantwortung bewusst sind und sich impfen lassen. Allen, die noch zögern, möchte ich auch als Wissenschaftsminister sagen: Das Risiko einer Impfung ist wesentlich geringer als das Risiko einer Corona-Erkrankung mit oft schweren Folgen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
Heinz FaßmannCorona-ImpfungSchule

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen