WM-Kampf! Voraberger nach nur 35 Sekunden K.o.

Kein Happy End im Big Apple. Österreichs "Golden Baby" Eva Voraberger wurde im WM-Kampf schon in der ersten Runde auf die Bretter geschickt.
Eva Voraberger hatte in der Nacht auf Samstag die Ehre als erste Österreicherin im Hulu Theater im Madison Square Garden um einen WM-Titel zu boxen. Den Fight hatte sie sich anders vorgestellte.

Ihre Gegnerin Amanda Serrano zeigte keine Gnade und entschied den Kampf im Superfliegengewicht schon in der ersten Runde für sich. In der Klasse bis 52,2 Kilogramm sicherte sich die Favoritin aus Puerto Rico den WBO-Titel.

Nur 25 Sekunden hielt Voraberger durch. Sie wurde mit einem linken Haken auf die Bretter geschickt. Sie kniete, als sie die Ringrichterin weitere zehn Sekunden lang auszählte. Serrano feierte den 36. Sieg im 38. Profikampf.

CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportBoxen

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren