Bjelica präsentiert neue Austria erst am Sonntag

Nach der Wutrede von Nenad Bjelica gab sich der Austria-Trainer bei der Pressekonferenz am Freitag eher zahm. Wie seine angekündigte große Umstellung der Mannschaft aussehen wird, verriet der Kroate vor dem Sonntagsspiel (16.30 Uhr) gegen Wiener Neustadt nicht.

Drei bis vier Stammspieler wolle er auf die Bank oder Tribüne setzen, . Im Gegenzug rücken Sascha Horvath und Bernhard Luxbacher ins Aufgebot der Kampfmannschaft auf.

"Die Entscheidungen werde ich erst am Sonntag bekannt geben", meinte Bjelica, der ein wenig gelassener wirkte - vielleicht auch deshalb: "Wir hatten eine sehr gute Trainingswoche. Es wurde sehr konzentriert und engagiert gearbeitet", meinte Bjelica. "Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten und gehen gut vorbereitet ins Spiel gegen Wiener Neustadt."

Nach zwölf Pflichtspielen mit nur einem Sieg gibt es für den Sonntag nur ein Ziel. "Gewinnen, das ist das einzige, das uns interessiert. Wir wollen Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben sammeln." Die nächste folgt bereits am am Mittwoch mit dem Auswärtsspiel bei Atletico Madrid. Florian Mader ergänzte, dass nun auch der Letzte die Worte von Bjelica intus hat: "Ich denke, dass wir schon genug geredet haben. Jetzt müssen auf dem Platz Taten folgen."

Mögliche Aufstellungen

Wiener Neustadt: Vollnhofer - Pollhammer, M. Wallner, Sereinig, Martschinko - Freitag, Säumel - Mimm, Rauter, Stangl - Pichlmann

Ersatz: Siebenhandl - Freitag, Witteveen, Mally, Fröschl, Maderner, Schöpf, Berger

Es fehlen: Hlinka (gesperrt), M. Koch, Dobras, Angeler, Rakowitz, Terzic (alle verletzt)

Austria: Lindner - Koch, Ramsebner, Ortlechner, Suttner - Royer, Holland, Mader, Simkovic - Hosiner, Kienast

Ersatz: Kardum - Rotpuller, Horvath, Luxbacher, Okotie, Jun, Murg, Dilaver, Leovac

Es fehlen: Spiridonovic (Amateure), Rogulj (gesperrt), Gorgon, A. Grünwald, Stankovic (alle verletzt)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen