Rapid-Ultras rufen zu Spenden für Wacker auf

Wacker Innsbruck steht nach dem Bundesliga-Abstieg vor dem finanziellen Ruin. Jetzt wollen die Rapid-Ultras helfen.

Der Block West macht positive Schlagzeilen. Der Traditionsverein Wacker Innsbruck steht nach dem letztjährigen Abstieg aus der höchsten Spielklasse vor dem finanziellen Abgrund. Deshalb starteten die Innsbrucker die Spendenaktion "Spiel gegen die Zeit." Die Rapid-Ultras fordern den grün-weißen Anhang nun zu Spenden auf.

Das "Spiel gegen die Zeit" ist ein fiktives Fußballspiel, für das Fans Tickets im Wert von 20 Euro erwerben können. Damit soll der Weiterbestand des Tiroler Fußballklubs, der sich in der 2. Liga neu ausrichten will, gesichert werden. Wird das Tivoli-Stadion fiktiv mit 15.200 Tickets ausverkauft, würden die Tiroler 304.000 Euro einnehmen.

"Unser Konkurrent Wacker Innsbruck befindet sich erneut in einer schweren Krise. Neben der jahrelangen sportlichen Erfolglosigkeit der Tiroler sorgt deren finanzielle Situation wieder einmal für Furore. Fakt ist, dass Wacker Innsbruck kurz vor dem Aus steht und wir dabei nicht zusehen wollen, wie ein weiterer Traditionsverein in der völligen Bedeutungslosigkeit der österreichischen Fußballlandschaft versinkt. Kurzum: Österreich braucht Vereine wie Wacker Innsbruck, und deswegen helfen wir", so die aktive Fanszene der Hütteldorfer in einem offenen Brief.

Die Aktion der Hütteldorfer geht bis zum Heimspiel von Rapid am 24.August gegen den LASK.

(ben)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen