Blümel spendet Klags-Entschädigungen an Hochwasserhilfe

Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP)
Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP)Bild: picturedesk.com/APA
Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) spendet die Klags-Entschädigungen an Hochwasser-Hilfe des Roten Kreuzes.

Finanzminister Gernot Blümel hat wiederholt angekündigt, gegen Unterstellungen und Verleumdungen gegen seine Person auf diversen Social-Media-Kanälen vorzugehen.

Bereits im März dieses Jahres hatte die Sozialistische Jugend, nachdem diese Finanzminister Blümel in einem Facebook-Post als korrupt bezeichnete hatte, ihre Behauptung als unwahr widerrufen und eine Entschädigungszahlung in Höhe von 2.000 Euro leisten müssen.

Die gesamte Geldsumme kam mit dem Wiener Hilfswerk einer gemeinnützigen sozialen Organisation zu Gute.

Als kriminell und korrupt beschimpft

Seitdem waren weitere Klagen des Finanzministers gegen Privatpersonen erfolgreich, die Gernot Blümel auf ihren Social Media-Kanälen als kriminell oder korrupt beschimpft haben. Neben öffentlichen Widerrufen müssen die geklagten Privatpersonen insgesamt 1.500 Euro Entschädigung bezahlen.

Die Entschädigungszahlungen in Höhe von 1.500 Euro fließen an das Rote Kreuz, das das Geld in die Hochwasser-Hilfe investieren wird. Damit wird sichergestellt, dass die unwahren und beleidigenden Unterstellungen letztendlich doch noch Positives bewirken.

Zahlreiche weitere Verfahren, die Finanzminister Gernot Blümel angestrebt hat, sind indes noch im Laufen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WirtschaftGernot BlümelKlage

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen