Tottenham-Star von Mitspieler ausgeknockt

Im Hinspiel des Champions-League-Halbfinals erwischte Tottenham-Verteidiger Jan Vertonghen besonders schwer.
Da stockte den 62.000 Zuschauern im Spurs-Stadiom der Atem. In der 31. Minute des Hinspiels im Champions-League-Halbfinale musste Jan Vertonghen mit einer klaffenden Platzwunde behandelt werden.

Beim direkt vorangegangenen Eckball war Vertonghen mit seinem Landsmann und Mitspieler Toby Alderweireld zusammengestoßen. Vertonghen krachte mit der Nase auf den Hinterkopf seines Teamkollegens, flog benommen zu Boden. Das Gesicht war sofort blutüberströmt.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Referee Antonio Lahoz unterbrach sofort. Der Betreuerstab der Nordlondoner stürmte auf den Rasen. Vertonghen musste minutenlang behandelt werden, bevor er sichtlich benommen und von den Betreuern gestützt den Platz verlassen konnte.

Der Niederländer versuchte es zwar noch einmal, musste schließlich aber in der 39. Minute ausgetauscht werden. Moussa Sissoko kam für ihn ins Spiel.

Die erste Diagnose beim Tottenham-Legionär: Verdacht auf Gehirnerschütterung. Neben einem Cut auf der Nase. (wem)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballPremier LeagueTottenham Hotspur

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen