Bobic klärt auf: So steht es im Poker um Hinteregger

Wechselt Martin Hinteregger zu Frankfurt, oder muss er beim FC Augsburg bleiben? Eintracht-Sportchef Fredi Bobic erklärt, wie es im Transfer-Poker steht.

Coach Adi Hütter will Martin Hinteregger für seine Eintracht spielen sehen, auch der ÖFB-Legionär will nach Frankfurt wechseln. Doch der Transfer-Poker zwischen den Hessen und dem FC Augsburg scheint festgefahren. Wie steht es um den Wechsel des Verteidigers? Fredi Bobic gibt ein Update.

"Es liegt an Augsburg, am Ende des Tages. Deswegen müssen wir schauen, was die nächsten Tage und Wochen noch bringen", erklärt der Frankfurt-Sportchef laola1.at. Obwohl die Verhandlungen schon lange andauern, ist das Interesse noch nicht erloschen, wie er versichert: "Der Transfermarkt ist erst Ende August zu, das ist noch eine lange Zeit. Dass Interesse von uns da ist, weiß er."

Das Problem ist natürlich das Geld. Genauer gesagt sollen die Vereine bei den Ablöse-Verhandlungen um gut fünf Millionen Euro auseinander liegen. "Wir müssen zusammenkommen. Wenn wir nicht zusammenkommen, geht es halt nicht", meint Bobic. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsFussballBundesligaEintracht FrankfurtMartin Hinteregger

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen