Boli: "Inter hat mich nicht sonderlich überzeugt"

Rapid kassierte eine 0:1-Hinspielpleite gegen Inter, zeigte sich zahnlos. Vor dem Showdown zeigen sich die Wiener überraschend selbstbewusst.

Schön war es nicht anzusehen, was Rapid seinen Zuschauern im Sechzehntelfinal-Hinspiel der Europa League geboten hat. Die Wiener mauerten sich zu einem 0:1 im Allianz Stadion. Inter Mailand tat das Nötigste.

Trainer Didi Kühbauer hatte den Hütteldorfern ein Defensiv-Korsett angelegt, die besten Offensivspieler gar nicht erst aufgestellt. Nur ein Torschuss in 90 Minuten war die logische Folge.

Die Aussagen von Rapid-Star Boli Bolingoli verwundern daher. Er tönt vor dem Rückspiel am Donnerstag in Mailand: "Inter hat mich letzte Woche nicht sonderlich beeindruckt. Ich bin mir sicher, dass wir am Donnerstag auch selbstbewusster auftreten werden."

Christoph Knasmüllner hält sich ebenso wenig zurück: "Wir müssen ein Tor schießen, am besten zwei." Mit der Taktik der Vorwoche wird das schwierig.

Dennoch kündigt Kühbauer bereits vor dem Spiel an, dass sich am Matchplan nicht viel ändern werde. Man dürfe nicht auf die Defensive vergessen. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballEuropa LeagueSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen