Auf Baustelle

Bombe gefunden – Areal abgeriegelt, Straßen gesperrt

In Linz wurde am Dienstag eine Fliegerbombe auf einer Baustelle gefunden. Die Behörden haben das Areal abgeriegelt, Straßen wurden gesperrt.

Oberösterreich Heute
Bombe gefunden – Areal abgeriegelt, Straßen gesperrt
Diese Fliegerbombe wurde am Dienstag in Linz gefunden.
Fotokerschi.at

Fliegerbomben-Alarm am Dienstagnachmittag in Linz. Im Bereich der Industriezeile und in der Saxingerstraße wurde das Relikt bei Bauarbeiten auf einer Baustelle gefunden. Die Polizei bestätigte den Fund im Gespräch mit "Heute", konnte aber noch keine genaueren Details über den Vorfall nennen.

Die 250-Kilo-schwere Fliegerbombe wurde gesichert, der Bereich wurde großräumig abgesperrt. Auch Straßen mussten vorübergehend gesperrt werden. Die Buslinien 17 und 73 konnten einige Zeit lang nicht fahren, wie die Linz AG gegenüber "Heute" sagte.

1/16
Gehe zur Galerie
    Eine zirka 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe wurde in Linz entdeckt.
    Eine zirka 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe wurde in Linz entdeckt.
    Fotokerschi.at

    Entminungsdienst ist vor Ort

    Der Entminungsdienst war vor Ort und hat die Bombe bereits entschärft und abtransportiert, wie die Polizei um kurz nach 14 Uhr sagte. Gefunden wurde die Bombe demnach bei Instandsetzungsarbeiten an einem so genannten "Vorflutgerinne" am Donaurand in der Nähe vom Segelflugplatz. Die Absperrungen konnten mittlerweile bereits wieder aufgehoben werden.

    1/60
    Gehe zur Galerie
      <strong>29.05.2024: Wegen falschem Stempel verliert Familie den Almbetrieb</strong> – Ein jahrelanger Familienstreit könnte für Familie Seidl und ihre Mayrhofalm weitreichende Folgen haben. Die Familie vermutet hier Behördenfehler. <a data-li-document-ref="120039027" href="https://www.heute.at/s/wegen-falschem-stempel-verliert-familie-den-almbetrieb-120039027">Hier weiterlesen &gt;&gt;</a>
      29.05.2024: Wegen falschem Stempel verliert Familie den Almbetrieb – Ein jahrelanger Familienstreit könnte für Familie Seidl und ihre Mayrhofalm weitreichende Folgen haben. Die Familie vermutet hier Behördenfehler. Hier weiterlesen >>
      Melanie Seidl
      red
      Akt.
      Social Media
      Jetzt Leserreporter werden.
      Für jedes Foto in "Heute" oder jedes Video auf Heute.at gibt es 50 Euro.
      So geht's
      Aktuelles
        Unterhaltsames
          Nützliches
            Externe Angebote
              Topaktuell und direkt in deinem Email-Postfach. Der Heute-Newsletter.
              Jetzt abonnieren