Boris Becker: Trophäen werden doch versteigert

Nun also doch: Private Gegenstände der Tennis-Legende Boris Becker kommen im Zuge einer Zwangsversteigerung unter den Hammer.

Fans von Boris Becker bekommen demnächst die Gelegenheit, persönliche Gegenstände der Tennis-Legende zu ersteigern. Denn rund 80 Gegenstände aus Beckers Besitz kommen jetzt bei einer Zwangsversteigerung unter den Hammer.

Bereits 2017 wurde der 51-jährige Deutsche von einem britischen Gericht für zahlungsunfähig erklärt. 2018 sollten dann mehrere Gegenstände wie Pokale und Erinnerungen versteigert werden. Becker konnte dies jedoch in letzter Sekunde mittels einer einstweiligen Verfügung verhindern – offenbar nur auf bedingte Zeit.

Denn das Auktionshaus Wyles Hardy & Co kündigte auf seiner Seite eine Versteigerung für den 11. Juli an.

Unter den versteigerten Gegenständen befinden sich etwa Kopien diverser Siegerpokale, aber auch persönliche Gegenstände wie Uhren und sogar Beckers Socken.

Zweck der Versteigerung ist die Begleichung von Schulden bei Gläubigern. Beim Auktionshaus hofft man auf ähnlich großes Interesse wie im Vorjahr. Die Zwangsversteigerung sei "eine seltene Gelegenheit für Tennis-Fans, Erinnerungsstücke dieser Art zu erwerben."

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsTennisBoris Becker

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen