Boxlegende bei Feier zu Geburtstag erschossen

Bild: Reuters

Der Südafrikaner Corrie Sanders, der 2003 nach einem K.o.-Sieg gegen Wladimir Klitschko Box-Weltmeister im Schwergewicht (WBO-Version) geworden war, ist am Sonntag den Schussverletzungen erlegen, die er bei einem Raubüberfall in einem Restaurant erlitten hatte.

Drei bewaffnete Männer waren in das Lokal in Brits eingedrungen, in dem der 46-jährige Sanders den Geburtstag seiner Tochter feierte, schossen um sich und trafen den Ex-Boxer, der im Spital starb. Sie erbeuteten ein Handy von Sanders Tochter und eine Handtasche.

Cornelius Sanders hatte seine Karriere 2008 nach 42 Siegen und 4 Niederlagen beendet. 2004 hatte er einen WBC-Titelkampf gegen Witali Klitschko verloren. "The Sniper" galt als überaus gefährlicher Gegner mit hoher Schlagkraft, der seine Gegner in den ersten Runden auf die Bretter schickte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen