Brandanschlag auf Teambus bei der Vuelta

Schock bei der Spanien-Rundfahrt. Vor der zwölften Etappe wurde der Bus des Teams Aqua Blue Sport bei einem Brandanschlag schwer beschädigt.

Beim Brandanschlag wurde der Teambus schwer beschädigt. Das Feuer war offenbar durch eine in Brand gesteckte Matratze, die unter dem Bus lag, gelegt worden.

Der Brand griff bis ins Innere des Busses über. Dabei wurde jedoch niemand verletzt. Der Bus sei jedoch ein Totalschaden.

Die spanische Polizei habe bereits einen Verdächtigen festgenommen, teilte das Radteam am Donnerstag via Twitter mit. Über die genauen Hintergründe ist noch nichts bekannt.

Für das irische Radteam ist auch Stefan Denifl - aktuell Gesamt-68. der Vuelta - aktiv. Andere Teams wie Katjuscha und Dimension Data boten dem irischen Radrennstall Hilfe an. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsRadsport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen