Brandanschlag: Kirche von Tierschutz-Pfarrer zerstört

Unbekannte legten Feuer in der Linzer Pfarre St. Peter, Pfarrer Franz Zeiger und Retter Moutasem Khadra sind schockiert.
Unbekannte legten Feuer in der Linzer Pfarre St. Peter, Pfarrer Franz Zeiger und Retter Moutasem Khadra sind schockiert.Privat
Nach einem mutmaßlichen Brandanschlag auf die Pfarre St. Peter am Spallerhof ermittelt die Kripo. Pfarrer Franz Zeiger spricht von enormem Schaden.

Der Eingangsbereich zur Kirche ist schwarz vom Ruß, die Türen sind mit Polizeibändern versperrt und es stinkt fürchterlich. Direkt vor der Pfarre St. Peter am Linzer Spallerhof steht Pfarrer Franz Zeiger (59). Er schüttelt den Kopf und sagt: "So kurz vor Ostern ist das eine Katastrophe. Jetzt muss ich die Osterfeierlichkeiten im Freien abhalten, wenn das Wetter überhaupt mitspielt." 

Doch was war eigentlich passiert? Sonntagabend, kurz vor 19.30 Uhr drang plötzlich dichter Rauch aus der Kapelle. "Ich war ganz in der Nähe mit einem Bekannten bei einer Familie zum Essen eingeladen. Auf dem Rückweg lief mir dann schon eine Freundin, die oft mit meinem Hund spazieren geht, entgegen und sagte mir, dass es brennt", so Zeiger zu "Heute".

Während Passanten die Feuerwehr alarmierten, schnappte sich Zeigers Bekannter Moutasem Khadra (27) einen Feuerlöscher und lief ins Gebäude. Er konnte die Flammen entscheidend eindämmen. "Ich bin ihm sehr dankbar. In diesem Moment ging es um Minuten. Er hat Schlimmeres verhindert", so Zeiger.

Durch das Feuer wurden der Altar und eine rund eineinhalb Meter hohe barocke Madonna-Figur zerstört.  Zeiger: "Der Altar ist leider total kaputt. Auch die Madonna-Figur muss restauriert werden. So etwas ist sehr teuer."

Derzeit deutet alles daraufhin, dass das Feuer gelegt wurde. Laut Zeiger wurden beim Brandherd mehrere Zündhölzer gefunden. "Wir haben in der Vergangenheit schon öfter Kinder beim Zündeln vor aber auch in der Kirche erwischt. Bis gestern ist aber nie etwas passiert", so der 59-Jährige.

Die Ermittler vom Landeskriminalamt müssen die genaue Brandursache noch ermitteln. Eines ist aber schon jetzt klar: der entstandene Schaden ist enorm. Es ist die Rede von mehreren Hunderttausend Euro.

Wie die Polizei Montagnachmittag in einer Aussendung bekannt gab, wurde von den Brandexperten als Ursache die Einbringung einer externen Zündquelle angegeben. Das auf dem Tisch abgelegte Nekrologium wurde vom noch unbekannten Täter angezündet. Eine Gefahr für Personen oder der Ausbreitung des Feuers hat nicht bestanden. Das Linzer Stadtpolizeikommando ermittelt wegen des Verdachtes der schweren Sachbeschädigung.

Auch Sicherheitsstadtrat schockiert

Auch Sicherheitsstadtrat Michael Raml (FPÖ) ist nach dem mutmaßlichen Brandanschlag schockiert. Er will auch einen möglichen Zusammenhang mit dem derzeit in Linz umgehenden Tierhasser (wir berichteten) nicht ganz ausschließen. Pfarrer Zeiger ist nämlich bekannt für sein großes Herz und Engagement für Tiere, speziell für Hunde. 

"In Linz treiben aktuell Tierquäler mit Giftködern ihr Unwesen. Es ist nicht auszuschließen, dass die Brandstiftung auf die Kirche des bekannten Tier-Freundes Pfarrer Franz Zeiger mit den Gift-Anschlägen in den letzten Tagen und Wochen in Verbindung steht. Sicher ist jedenfalls, dass der oder die Täter rasch ausgeforscht werden müssen", stellt Raml in einer Aussendung klar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
BrandFeuerwehrPolizeiLinzKirche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen