Bremen taut nach Seuchenjahr endlich auf

Bild: Carmen Jaspersen (dpa)

Titelverteidiger Bayern München hat auch das zweite Saisonspiel in der deutschen Fußball-Bundesliga für sich entschieden. Der Champions-League-Sieger setzte sich am Samstag mit ÖFB-Teamspieler David Alaba bei Schlusslicht Eintracht Frankfurt glanzlos mit 1:0 (1:0) durch. Beim Punktemaximum halten nach zwei Runden auch Bayer Leverkusen sowie die Österreicher-Clubs Werder Bremen und Mainz 05.

Die Bayern diktierten das Geschehen in Frankfurt nur vor der Pause. Goldtorschütze für das Team von Neo-Trainer Pep Guardiola war Mittelstürmer Mario Mandzukic mit einem sehenswerten Volley nach Flanke von Thomas Müller (13.). Der Meister blieb in der Liga saisonübergreifend zum 27. Mal in Folge ungeschlagen. Die Münchner stellten damit ihren Clubrekord aus den Saisonen 1987/88 sowie 1998/99 ein.

Alaba sehr offensiv orientiert

Zum Auftakt hatten sich die Bayern auch dank eines Alaba-Elfmeters mit 3:1 gegen Borussia Mönchengladbach durchgesetzt. Arjen Robben musste sich diesmal mit der Jokerrolle begnügen, auch Neuzugang Mario Götze saß erstmals auf der Bank. Bastian Schweinsteiger ließ sich als defensivster Mittelfeldspieler phasenweise bis auf Höhe der Innenverteidiger zurückfallen. Durch diese "Dreierkette" konnten sich die Außenverteidiger Alaba und Philipp Lahm noch mehr in die Offensive einschalten.

Prödl und Junuzovic spielten durch

Bremen landete gegen den FC Augsburg den zweiten 1:0-Sieg. Beim einzigen Treffer durch Mehmet Ekici machte Mohamed Amsif, der Ersatzmann für den am Knie verletzten Alexander Manninger, im Augsburg-Tor keine gute Figur (23.). Sebastian Prödl und Zlatko Junuzovic spielten bei Werder durch, für blieb wie erwartet nur die Ersatzbank. Österreichs U21-Teamkapitän Raphael Holzhauser wurde bei den Gästen wie in der ersten Runde ausgewechselt.

Harnik verliert gegen Leverkusen

Wie Augsburg wartet auch der VfB Stuttgart weiter auf den ersten Saisonpunkt. Die Schwaben unterlagen mit Martin Harnik Leverkusen - die Werkself ist vorerst ex aequo mit den Bayern Tabellenführer - nach einem Eigentor von Daniel Schwaab (42.) zu Hause mit 0:1. Das VfB-Auftaktspiel in Mainz war mit 2:3 verloren gegangen. Die Mainzer stürmten mit ÖFB-Mittelfeldspieler Julian Baumgartlinger auch in Freiburg zum Sieg. Ein Doppelschlag von Niki Zimling (64.) und Nicolai Müller (68.) reichte zum 2:1.

Fuchs geht mit Schalke in Wolfsburg unter

Einen weiteren Rückschlag setzte es dagegen für ÖFB-Kapitän Christian Fuchs mit Schalke 04. Nach dem 3:3 zum Auftakt gegen den HSV schlitterten die Gelsenkirchner in Wolfsburg in ein 0:4-Debakel. Zwei Treffer kassierten die desolaten Schalker nach Cornern, beim 0:2 konnte Linksverteidiger Fuchs nach einem Fehler von Uchida den Portugiesen Vieirinha nicht mehr entscheidend am Torschuss hindern (61.).

Noch tiefer in der Krise scheint bereits zum Saisonstart der HSV zu stecken. Die Hamburger blamierten sich zu Hause gegen Hoffenheim mit 1:5. Der Österreicher Paul Scharner steht bei den Norddeutschen weiterhin auf dem Abstellgleis.

Borussia Mönchengladbach hat verdient mit 3:0 (1:0) gegen Hannover 96 gewonnen. Die Neuzugänge Max Kruse (20.) und Christoph Kramer (53.) sowie Filip Daems (66./Handelfmeter) erzielten die Tore für die stark aufspielenden Gladbacher. Der Burgenländer Martin Stranzl spielte bei den Siegern in der Innenverteidigung durch.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen