Brisant! Wahl-Ergebnisse in Wien verschieben sich noch

Die FPÖ fuhr mit Dominik Nepp massive Verluste ein, die noch größer werden.
Die FPÖ fuhr mit Dominik Nepp massive Verluste ein, die noch größer werden.picturedesk.com
Auch zu Redaktionsschluss ließen die offiziellen Ergebnisse der Wien-Wahl noch auf sich warten. Was durchdrang: Für FPÖ und Strache wächst das Minus.

Am Sonntagabend wurden nur jene Stimmen der Wien-Wahl ausgezählt, die an den Wahlurnen abgegeben wurden. Daraus werden dann meist sehr akurate Hochrechnungen inklusive der Briefwahlstimmen erstellt, die auch am späten Dienstagabend noch ausgezählt wurden. SPÖ 42,1 % (+2,6), FPÖ 7,7 % (−23,1), GRÜNE 14,0 % (+2,2), ÖVP 18,8 % (+9,6), NEOS 7,8 % (+1,7) HC 3,6 % (+3,6), LINKS 2,0 % (+2,0), BIER 2,0 % (+2,0), SÖZ 1,6 % (+1,6), VOLT 0,0 % (±0,0), WIFF 0,1 % (+0,1) und PRO 0,0 % (±0,0) – so sah die Schätzung aus.

Was "Heute" noch in der Nacht und vor der Verkündung des offiziellen Ergebnisses erfuhr: Die FPÖ büßt sogar noch mehr Stimmen ein, Strache ist endgültig gescheitert. Denn so sieht das Ergebnis mit den Briefwahlstimmen aus: SPÖ 41,62 %, FPÖ 7,11 %, GRÜNE 14,80 %, ÖVP 20,43 %, NEOS 7,47% und HC 3,27 %. Damit verlieren im Vergleich zur Hochrechnung sowohl SPÖ, FPÖ, NEOS und HC Strache weitere Stimmen, ÖVP und Grüne dürfen sich dagegen über einige Zuwächse freuen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienWien-Wahl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen