Buben brechen im Stadtpark durch Eisdecke ins Wasser

Am Montag brachen Kinder im Stadtpark durch das Eis auf einem Teich ein
Am Montag brachen Kinder im Stadtpark durch das Eis auf einem Teich einLeserreporter
Am Montag brachen drei Buben beim Spielen am Eis im Stadtpark in einen eiskalten Teich ein. 

Jugendlicher Leichtsinn veranlasste diese Buben vermutlich, auf einem gefrorenem Teich im Stadtpark zu spielen. Der Teich war durch die frostigen Temperaturen am Wochenende zugefroren, das Eis war war aber scheinbar nicht so fest wie gedacht. Drei Jungen im Alter von 11, 12 und 13 brachen in den Teich ein.

Die drei Burschen hatten Glück - das Wasser unter der Eisfläche war nach Angaben der Wiener Berufsrettung nur ungefähr hüfthoch. Die Wiener Feuerwehr wurde alarmiert, als sie mit ihren Tauchern vor Ort waren, waren die Buben allerdings schon außer Gefahr. Zwei Passanten wagten sich auf das Eis und retteten die Jugendlichen, wie ein Pressesprecher der Feuerwehr gegen über "Heute" bestätigt. 

Die leicht unterkühlten Buben wurden schließlich im Rettungswagen aufgewärmt und ihren Eltern übergeben. Sie kamen mit einem Schrecken davon. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienInnere StadtLeserreporterRettungRettungseinsatzFeuerwehrFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen