Bullen schlagen Altach vor dem großen EL-Semifinale

Red Bull Salzburg siegte wenige Tage vor dem Semifinal-Hinspiel der Europa League daheim gegen Altach mit 3:1.

Die Bullen sind nicht aufzuhalten. Auch Altach konnte die Salzburger Dominanz in der Bundesliga nicht gefährden. Der Meistertitel ist Red Bull ohnehin kaum mehr zu nehmen. Am Sonntag siegte Salzburg zuhause 3:1 gegen die Vorarlberger, machte sich dabei das Leben selbst schwer.

Jerome Onguene sorgte für einen Blitzstart der Hausherren. Der junge Bulle stellte in Minute sieben auf 1:0. Das Zuspiel kam von Reinhold Yabo.

Die Salzburger kontrollierten daraufhin das Geschehen, um kurz nach dem Seitenwechsel wieder binnen weniger Minuten anzuschreiben. Hannes Wolf war in Minute 47 zur Stelle.

Eigentlich sah zu diesem Zeitpunkt alles nach einem ungefährdeten Heimsieg der Salzburger aus, die 2:0 führten und einige Chancen auf ein drittes Tor vorfanden. Als Hee-Chan Hwang die beste davon allein vor dem Tor vergab, fiel aber praktisch im Gegenstoß der Anschlusstreffer durch Marco Meilinger, der das Spiel wieder spannend machte.

Mit dem Schlusspfiff sollte der alte Vorsprung wieder hergestellt werden. Andi Ulmer nahm sich nach einem leichtfertigen Ballverlust ein Herz und netzte aus großer Distanz zum 3:1 ein.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Salzburger FestspieleGood NewsSport-TippsFussballBundesligaFC Red Bull Salzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen