Bullen-Wunder! Mateschitz mit Kabinen-Ansprache

Die Bullen schaffte die Sensation, warf Lazio Rom mit dem 4:1 in Salzburg aus der Europa League. Red-Bull-Boss Mateschitz bedankte sich persönlich.

2:4 im Hinspiel, im Rückspiel lag Salzburg schon mit 0:1 in Rückstand. Dann folgte die schier unwirkliche zweite Halbzeit. Die Bullen drehten groß auf, schossen drei Tore innerhalb von vier Minuten und besiegten Lazio Rom mit 4:1. Am Freitag erfahren sie um 12 Uhr ihren Halbfinal-Gegner. Möglich: Arsenal, Atletico, Marseille.

Obwohl parallel auch RB Leipzig vergeblich um die Teilnahme am Semifinale kämpfte, saß sich Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz im Salzburger Stadion und sah sich die Sternstunde seines Teams an.

Red Bull ist in Salzburg offiziell nur noch Hauptsponsor. Dennoch ließ sich Mateschitz einen Auftritt in der Spielerkabine nicht nehmen.

"Ihr seid eine tolle Mannschaft", lobte er die versammelte Mannschaft.

Leipzig hatte keinen Grund zur Freude. Nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel setzte es in Marseille am Donnerstag eine herbe 2:5-Klatsche. Der Europacup-Run der deutschen Bullen-Filiale ist vorbei.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Salzburger FestspieleGood NewsSport-TippsFussballEuropa League

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen