Bundesliga-Kicker cashen so viel wie EU-Abgeordnete

In einer Studie der Vereinigung der Fußballer hat die Gewerkschaft ein Durchschnittsgehalt von Bundesliga-Spielern ermittelt.

Der ewige Traum vom Profi-Fußballer wird in Österreich auch von vielen jungen Burschen verfolgt. Doch wird man als Kicker in Österreich wirklich reich? Die Spielergewerkschaft VdF präsentiert eine Studie zur aktuellen finanziellen Lage.

In einer groß angelegten Umfrage wurden 607 Profi-Fußballer in Österreich zu diversen finanziellen Aspekten befragt. Themen wie Gehalt, Punkteprämien, Dienstfahrzeuge und Altersvorsorge wurden abgefragt.

Die brennende Frage: Wieviel verdient man jetzt eigentlich als Kicker in Österreich? So genau kann man das nicht sagen, da es zahlreiche Extremwerte nach unten und oben gibt. Dennoch kann ein Medianwert hergenommen werden.

Top-Verdiener auf Level mit Bundespräsidenten

Laut der Vereinigung der Fußballer verdient also ein Bundesliga-Profi an die 8.000 Euro brutto im Monat. Zum Vergleich, ein EU-Abgeordneter verdient ebenso viel. Der Bundespräsident casht etwa 24.500 Euro, sicherlich nicht weniger als so mancher Top-Verdiener in Violett oder Grün-Weiß.

Während man mit einem Bundesliga-Gehalt durchaus fürstlich leben kann, sieht die Lage in der zweiten Liga nicht so rosig aus, hier ergibt der Medianwert einen Durschnittsverdienst von 1.300 Euro brutto.

(pip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen