Bundesliga-Modus bleibt, eine "Hall of Fame" kommt

Seit eineinhalb Jahren wird Österreichs Fußball-Meister in einem neuen Format ausgespielt. Dieses wird auch bis 2022 erhalten bleiben.
Bei der Hauptversammlung der österreichischen Bundesliga wurde die Beibehaltung des aktuell gültigen Liga-Formats abgesegnet. Es gab einen "klaren Beschluss, dass das Format so bestehen bleibt", erklärte Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer. Das Format wurde bis zur Saison 2021/22 bestätigt. Danach endet der TV-Vertrag mit Sky. "Es ist ein sehr positiver Tag und zeigt, dass der eingeschlagene Weg der Richtige ist."

Seit 2018 wird in Österreichs Bundesliga ein Grunddurchgang mit 22 Runden gespielt. Danach wird die Liga geteilt, die Punkte werden halbiert. Die Top-Sechs spielen das Meister-Play-off um den Titel, die unteren Sechs in der Qualifikationsgruppe gegen den Abstieg.

Damit bleibt auch das zuletzt umstrittene Europa-League-Play-off bestehen. Darin hat der Sieger der Qualifikationsgruppe in drei Play-off-Runden noch die Chance auf einen internationalen Startplatz. Allerdings wurde beschlossen, dass jeweils zwei Tage Pause zwischen den Spielen sein müssen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Neu ist ein Bundesliga-Legendenclub. Kriterien für die Aufnahme in die Hall of Fame sind 400 Bundesliga-Spiele, 100 Tore oder sieben Meistertitel.



Nav-Account heute.at Time| Akt:
SportFußballBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen