Bundesliga: Zwei Klubs ohne Lizenz

Der Senat 5 der Bundesliga hat die Lizenzentscheidungen für die Saison 2011/2012 in erster Instanz präsentiert: Zwei Bundesligaklubs sowie zwei Erste-Liga-Vereinen wurde die Lizenz verweigert. Austria Wien erhielt diese nur mit finanzieller Auflage.

Wacker Innsbruck und LASK Linz wurde die Lizenz in erster Instanz verweigert. Sie haben nun zehn Tage Zeit, um gegen diesen Beschluss schriftlich Protest einzulegen. Austria Wien wurde die Lizenz mit finanzieller Auflage erteilt.
"80 Prozent der lizenzbewerbenden Klubs konnten den Nachweis der Erfüllung der Mindestqualitätsstandards bereits in der ersten Instanz erbringen. Die zweite Instanz bietet jenen Klubs, denen dies (noch) nicht gelang, die Möglichkeit, diesen Nachweis in 10 Tagen zu liefern", erklärte Bundesliga-Vorstand Georg Pangl laut einer Pressemitteilung auf bundesliga.at.
In der zweithöchsten Spielklasse erhielt der SKN St. Pölten die Lizenz nur mit finanzieller Auflage - die Admira und der FC Lustenau erhielten keine. In den Regionalligen wurde der Lizenzantrag vom Wiener Sportklub zurückgewiesen. Dem SC St. Stefan/Lav. - Spielgemeinschaftspartner von SK Austria Klagenfurt - wurde die Lizenz verweigert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen