Burnout! Schalke-Trainer Rangnick tritt zurück

Erst im März hatte Ralf Rangnick das Traineramt bei Schalke 04 übernommen, nun hört er überraschend auf. Als Grund für seinen Rücktritt nennt er Erschöpfung.
Ralf Rangnick ist als Trainer des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 zurückgetreten. Der 53-Jährige sei "aufgrund eines Erschöpfungssyndroms momentan nicht in der Lage, die Kraft und Energie aufzubringen", um die Mannschaft weiter zu führen, teilte der Verein mit. Rangnick hatte das Amt bei den Gelsenkirchenern im März als Nachfolger von Felix Magath übernommen.



Die Entscheidung sei Rangnick schwer gefallen, hieß es in der Mitteilung. "Nach langer und reiflicher Überlegung bin ich zum Entschluss gekommen, dass ich eine Pause brauche", wird er zitiert. Sein derzeitiges Energielevel reiche nicht aus, um erfolgreich zu sein und die Mannschaft und den Verein in ihrer sportlichen Entwicklung voranzubringen. "Diesen Schritt gehe ich daher auch im Sinne meines Teams", gab Rangnick an.
Anzeige




Manager Horst Heldt zeigte für den Rücktritt Verständnis: "Die Entscheidung von Ralf Rangnick verdient höchste Achtung. Wir sind ebenso der Auffassung, dass die Gesundheit in jedem Fall Vorrang vor allen beruflichen Zielen und Herausforderungen haben sollte."



Wer sein Nachfolger wird, ist noch unklar.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen