BVB-Ass Sahin kostete nur eine Million Euro Ablöse

Welches Stadion gewinnt?
Welches Stadion gewinnt?
zum Duell
In Zeiten von Rekord-Transfers ist die Ablösesumme für BVB-Urgestein Nuri Sahin ein echtes Schnäppchen. Er kostete nur eine Million Euro.
Neymar ist der teuerste Fußballspieler der Welt. Der Brasilianer wechselte 2017 um 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris St. Germain. Heutzutage sind Ablösesummen im dreistelligen Bereich schon Normalität. Da fällt Nuri Sahin aus der Reihe.

Das Dortmunder Urgestein wechselte am letzten Tag der Transferzeit vom BVB zum Liga-Konkurrenten Werder Bremen. Und das für nur eine Million Euro.

Der 29-jährige türkische Teamspieler ergriff die Flucht aus Dortmund. Der neue BVB-Coach Lucien Favre legt keinen Wert mehr auf die Dienste des zentralen Mittelfeldspielers, ließ ihn nach 274 Spielen in Schwarz-Gelb ziehen. "Ich gehe davon aus, dass sein Lebensmittelpunkt weiterhin in Dortmund sein wird und wünsche mir, dass er nach seiner Karriere zum BVB zurückkommt", erklärte Sport-Boss Hans-Joachim Watzke den billigen Abgang.

CommentCreated with Sketch.3 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Der BVB wollte Sahin keine Steine in den Weg legen. Ganz im Gegenteil. Dortmund beteiligt sich auch am Gehalt des 29-Jährigen bei seinem neuen Klub Werder Bremen. Zu den zwei Millionen der Werderaner zahlt der BVB drei Millionen hinzu, dass Sahin auch in der laufenden Saison weiter sein Gehalt von fünf Millionen Euro bezieht. Nächste Saison wird es dann weniger. (wem)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
SportFußballBorussia Dortmund

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren