Wiener Aktivisten blockieren 12 Stunden lang Kreuzung

Umweltaktivisten verwandelten am Samstag die Straßenkreuzung bei der Urania 12 Stunden lang in eine Tanzfläche. Auch das Cabrio-Beet war mit dabei.

Seit Anfang Juli ist die Verkehrslage rund um den Schwedenplatz wegen Bauarbeitenschon angespannt. Autofahrer, die Samstag dachten, sie hätten endlich freie Fahrt, nachdem sie es aus dem 2-spurigen Nadelöhr geschafft hatten, staunten nicht schlecht: Umweltaktivisten errichteten bei der Urania gleich das nächste Verkehrshindernis.

Zwölf Stunden Dancefloor statt Verkehr

Demonstriert wurde unter dem Motto "Zerstörung beenden, Transformation gestalten". Verschiedene Künstler sorgten für musikalische Unterhaltung und die Kreuzung wurde zur Tanzfläche umfunktioniert. Auf Twitter betonte man, es ginge nicht darum, Autofahrer zu nerven. 

Organisiert wurde die Demonstration von der Extinction Rebellion, die sich damit gegen den Bau einer Schnellstraße durch die Lobau einsetzt. Rund zwölf Stunden blockierten die Aktivisten nach eigenen Angaben die Kreuzung bei der Urania. Auch mit dabei: Das Wiener Cabrio-Beet von Künstler Christoph Schwarz. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienInnere StadtDemonstrationKlimaVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen