Canadis Weg aus Krise: "Neue Spieler holen!"

Bild: GEPA pictures/ Philipp Brem
Turbulente Tage bei Rapid! Am Sonntag kassierte die Mannschaft die vierte Pleite in Folge, Montagabend wurde Präsident Michael Krammer von 95,8 Prozent der anwesenden Mitglieder für weitere drei Jahre im Amt bestätigt.
Turbulente Tage bei Rapid! Am Sonntag kassierte die Mannschaft die vierte Pleite in Folge, Montagabend wurde Präsident von 95,8 Prozent der anwesenden Mitglieder für weitere drei Jahre im Amt bestätigt.

Seine Visionen: bis 2019 unter die Top 50 Europas, bis 2023 drei nationale Titel, ein eigenes Trainingszentrum, Fokussierung auf die Nachwuchsarbeit. "Wir müssen die finanziellen Voraussetzungen schaffen, die den sportlichen Erfolg wahrscheinlicher machen. Wir können ihn aber nicht garantieren", meinte Krammer, der Coach den Rücken stärkte: "Er wird die Mannschaft weiterbringen, er kann aber keine Wunder vollbringen wie Jesus."

Kann er nicht. Canadi setzt vielmehr auf Zeit – und vielleicht auf neue Spieler im Winter? "Wir waren immer einen Tick langsamer", klagte Goalie Strebinger nach dem 1:2 gegen Sturm. Canadis Konter, was man dagegen tun könnte: "Spieler holen, die das auch können." Für Krammer ein Thema. "Ich sage dazu nicht grundsätzlich Nein", erklärte er.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen