Champions League: Liverpool so gut wie draußen

Der FC Liverpool erreicht in Lyon nur ein 1:1 und steht damit vor dem Aus in der Champions League. Die Franzosen hingegen fixieren mit dem Punktgewinn den Einzug ins Achtelfinale. Dort steht auch Arsenal. Die Londoner feiern einen klaren 4:1-Sieg gegen Alkmaar.

Liverpool tut sich in der Gruppe E gegen Lyon ohne Steven Gerrard extrem schwer gegen die dicht gestaffelte Abwehr der Franzosen. Und so entwickelt sich ein wenig attraktives Spiel. Babel bringt die Gäste mit 1:0 (83.) in Führung, aber Lyon schlägt zurück: In Minute 90 gleicht Lisandro zum 1:1 aus. Damit ist Liverpool so gut wie draußen. Lyon hingegen steht unter den letzten 16.

In Florenz mutiert die Partie der Fiorentina gegen Debrecen zu einem Trainingsspiel. Nach der frühen Führung durch Mutu (14.) kann Debrecen völlig überraschend noch zum 1:1 durch Rudolf (38.) ausgleichen. In Hälfte zwei stellt Dainelli in Minute 52 die Weichen auf Sieg. Am Ende steht ein 5:2 für Fiorentina zu Buche, die mit einem Bein in der K.o.-Phase steht.

Gruppe F bleibt extrem spannend

In der Gefriertruhe von Kasan pfeift Österreichs FIFA-Schiedsrichter Konrad Plautz ein 0:0 zwischen Rubin Kasan und Barcelona. Andrej Schwetschenko netzt bei Dynamo Kiew gegen Inter Mailand in Minute 21 und stößt die Italiener zunächst ins Tal der Tränen. Aber die Mailänder geben nicht auf und kommen knapp vor Schluss durch Milito zum 1:1.



Snejder lässt die Ukrainer mit dem 1:2 (89.) endgültig verzweifeln. Damit ist in der Gruppe F alles offen. Zwischen Inter auf Platz eins (6 Punkte) und dem Tabellenletzten Kiew liegen nur zwei Punkte Unterschied.

Stuttgart darf hoffen

Lange läuft das Match zwischen Unirea Urziceni und den Glasgow Rangers in der Gruppe G in Bukarest unter der Kategorie ?Extrem langweilig?. Bis Rangers-Kicker McCulloch den Hammer auspackt und zum 0:1 (79.) trifft. Aber die Rangers-Fans dürfen nur knapp neun Minuten feiern, denn dann gelingt Onofras der Ausgleich für die Rumänen (88.).

Stuttgart sieht gegen Sevilla wie der sichere Verlierer aus. Navas trifft früh für die Spanier (14.), bis Kuzmanovic den Schwaben (79.) wieder Hoffnung einhaucht. Sevilla ist mit dem Punkt in der Gruppe G durch.

Arsenal bucht Achtelfinal-Ticket

Arsenal geigt in der Gruppe H gegen den niederländischen Meister Alkmaar unter der Regie von Fabregas auf und macht schon in Hälfte eins alles klar. Fabregas selbst ist mit zwei Treffern (25./52.) der Matchwinner für die Londoner. Nasri (trifft in Minute 43 zum 2:0) und Diaby (72.) sind für die weiteren Tore der Engländer zuständig, ehe Lens das Ehrentor für Alkmaar erzielt. Arsenal macht zwei Spieltage vor Schluss den Einzug ins Achtelfinale perfekt.

Standard Lüttich gewinnt gegen Olympiakos 2:0 und macht damit den Kampf um Platz zwei spannend.

Alle Ergebnisse und Torschützen

Gruppe E:

Olympique Lyon - Liverpool 1:1 (0:0)

Lyon, Tore: Lisandro (90.) bzw. Babel (83.)

AC Fiorentina - VSC Debrecen 5:2 (1:1)

Florenz, Tore: Mutu (14.), Dainelli (52.), Montolivo (59.), Marchionni (61.), Gilardino (74.) bzw. Rudolf (38.), Coulibaly (70.)

Gruppe F:

Rubin Kasan - FC Barcelona 0:0

Kasan, SR Plautz



Dynamo Kiew - Inter Mailand 1:2 (1:0)

Kiew, Tore: Schewtschenko (21.) bzw. Milito (86.), Sneijder (89.)

Gruppe G:

Unirea Urziceni - Glasgow Rangers 1:1 (0:0)

Bukarest, Tore: Onofras (88.) bzw. McCulloch (78.)



FC Sevilla - VfB Stuttgart 1:1 (1:0)

Sevilla, Tore: Navas (14.) bzw. Kuzmanovic (79.)

Gruppe H:

Arsenal - AZ Alkmaar 4:1 (2:0)

London, Tore: Fabregas (25., 52.), Nasri (43.), Diaby (72.) bzw. Lens (82.)



Standard Lüttich - Olympiakos Piräus 2:0 (1:0)

Lüttich, Tore: Mbokani (31.), Jovanovic (89.)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen