Champions League: Real im Regen, Barca im Finale

1:1 nach dem 2:0-Erfolg im Hinspiel bei Real Madrid: Barcelona steht im Endspiel der Champions League! Starker Regen, Härteeinlagen, aber keine rote Karte Barca-Trainer Guardiola: Der Fußball hat gesiegt
Das Wunder blieb aus! Barcelona steht als erster Teilnehmer für das Champions-League-Finale am 28. Mai in London Wembley fest, Real ist ausgeschieden. Nach dem 2:0 im Hinspiel reichte den Katalanen im Nou-Camp-Stadion ein 1:1 (0:0). Pedro schoss die Hausherren vor 98.000 Zuschauern in Führung (54.), Marcelo gelang nur der Ausgleich (64.).

Mehr war für die Gäste nicht drin, obwohl sie alles versuchten. Der gesperrte Jose Mourinho (coachte vom Hotelzimmer aus!), verordnete seinem Team diesmal kein Defensivkonzept, sondern setzte mit Ronaldo, Kaka, Di Maria und Higuain auf Angriff. Erst nach und nach konnte sich Barcelona befreien, dann aber richtig. Kurz vor der Pause verhinderte Real-Keeper Casillas gegen Villa und Messi bravourös einen Rückstand. In Hälfte zwei war er aber geschlagen: Nach Superpass von Iniesta stellte Pedro auf 1:0.

Doch Real gab nicht auf, wehrte sich. Der Lohn: das 1:1 durch Marcelo. Dann blieben Torchancen Mangelware, Härteeinlagen häuften sich. Referee De Bleeckere wollte das Spiel aber ohne rote Karte beenden.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen