Chaos, Tränengas! Austria muss in den Hexenkessel

Das wird nicht leicht für die Austria Wien! Am Donnerstag gastieren die Violetten in der Europa League bei AEK Athen. Das erwartet die Favoritner.

Mit einem 0:0 gegen Salzburg stimmte sich die Wiener Austria am Sonntag auf das Europa-League-Auswärtsspiel bei AEK Athen ein. Die Violetten wissen, dass auf sie keine leichte Partie wartet. "Wir werden uns gut vorbereiten und hundert Prozent geben", verspricht Kapitän Raphael Holzhauser den Fans. Ob sich die Favoritner wirklich auf alles vorbereiten können? Das Athener Derby am Sonntag zeigte, dass auch das Umfeld eine Rolle spielt. Es gab Chaos, Ausschreitungen, Tränengas und beinahe einen Spiel-Abbruch.

Tränengas vor dem Stadion

Was war passiert? Im Derby zwischen AEK Athen und Olympiakos Piräus musste die Partie in der 70. Minute beim Stand von 0:2 unterbrochen werden. Grund dafür war ein Polizei-Einsatz vor dem Stadion, bei dem Tränengas eingesetzt wurde. Das Gas zog ins Innere des Stadions, Spieler und Fans kämpften mit den Tränen.

Rudelbildung am Rasen



Nach einigen Minuten konnte die Partie fortgesetzt werden – und AEK Athen drehte den 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg. Christodoulopoulos traf im Doppelpack (62., 79.), Mantalos (89.) stellte den 3:2-Endstand her. Zuvor hatten Marin (22.) und Odjidja-Ofoe (46.) die Gäste in Führung gebracht. Auch in den Schlussminuten kam es zu emotionalen Szenen. AEK-Kicker Cosic und Piräus-Spieler Engels gerieten sich in die Haare, es kam zu einer Rudelbildung. Beide sahen die Rote Karte.

Ein Remis reicht



Austria-Coach Thorsten Fink will es am Donnerstag in Athen vorsichtig angehen. "Wir werden dort nicht drauflos spielen", kündigt er an. "Schon mit einem Unentschieden wären wir zufrieden." Er hofft auf ein Comeback in der Innenverteidigung: "Heiko Westermann könnte bis dahin wieder fit sein." Ob Osman Hadzikic im Tor steht, oder wieder "Dreier-Goalie" Patrick Pentz sein Talent beweisen darf, ist noch offen. "Patrick ist überragend", lobte ihn Fink nach dem 0:0 gegen Salzburg. "Er ist auch fußballerisch top, ein ähnlicher Typ wie Manuel Neuer. Ihn könnte ich auch auf dem Feld aufstellen." (gr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballEuropa LeagueFK Austria WienThorsten Fink

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen