Chaoten attackieren Haus von United-Sportdirektor

Die Fans von Manchester United haben die Schnauze voll. Die Red Devils hinken seit Jahren der Konkurrenz hinterher, sind meilenweit von einem Meistertitel entfernt. Die Anhänger haben den Schuldigen für die sportliche Misere auserkoren: Sportdirektor Ed Woodward.

Eine Gruppe von 20-30 mit Sturmhauben vermummten United-Hooligans griffen das Haus des Managers an. Es flogen Pyro-Fackeln, zudem wurden die Wände mit Graffiti beschmiert - eine unglaubliche Entgleisung.

"Jeder, der einer Straftat oder des Betretens dieses Geländes für schuldig befunden wird, wird vom Klub lebenslang gesperrt und kann strafrechtlich verfolgt werden", teilte United in einem Statement mit.

"Die Meinungsäußerung von Fans ist eine Sache, krimineller Schaden und die Absicht, Leben zu gefährden, eine andere. Dafür gibt es keine Entschuldigung", heißt es in der Aussendung weiter.

In den letzten Spielen waren sogar vereinzelte Sprechchöre zu hören, die Woodward mit Mord bedrohten. Die Transferpolitik des 48-Jährigen ist den United-Fans ein Dorn im Auge.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballManchester United

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen