Chelsea, Bayern & Co: Das sind Europas Meister

In fast allen europäischen Fußballligen stehen die neuen Meister fest. Während es in Deutschland wenig überraschend Bayern München wurde heißt der niederländische Titelträger zum ersten Mal seit 1926 wieder Twente Enschede. Hier ist ein kleiner Überblick in Wort und Bild.

Am Wochenende gab es in Europa unzählige Meisterfeiern. In manchen Ligen, wie in Österreich, Spanien und Italien, fällt die Titelentscheidung in einem wahren Krimi am letzten Spieltag. In Spanien trennen Barca und Real vor dem Finish nur ein Punkt und auch Inter Mailands Vorsprung vor dem AS Roma ist mit zwei Punkten vor dem letzten Spiel alles andere als sicher.

Chelsea und Bayern triumphieren

In England und Deutschland knallten hingegen bereits die Sektkorken. Chelsea fertigte Wigan in der letzten Runde der englischen Premier League mit 8:0 ab. Paul Scharner wurde bei der peinlichen Schlappe erst beim Stand von 0:6 eingewechselt. Die "Blues" hatten am Ende aber nur einen Punkt Vorsprung auf Manchester United. Souveräner machte es Bayern München, bei denen auch ÖFB-Teamspieler David Alaba seinen Teil zum 22. Titelgewinn der Vereingeschichte beitrug.

Überraschungen in Frankreich und den Niederlanden

Überraschungsmeister gab es nur in kleineren Ligen. Die schönste Geschichte schrieb wohl Twente Enschede, das erst zum zweiten Mal in der Vereingeschichte niederländischer Meister wurde. Der letzte Titelgewinn datiert aus dem Jahr 1926. Dies konnte auch Ajax Amsterdam trotz eines rekordverdächtigen Toeverhältnis von 106:20 nicht verhindern, am Ende fehlte ein Punkt auf Twente. In Frankreich heißt der Meister zum ersten Mal seit 1989 wieder Olympique Marseille, nachdem in letzten Jahren Lyon das dominante Team war.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen