China-Sieger Rosberg erklärt sein Cockpit

Bild: DAPD
Nico Rosberg präsentiert in einem Video seinen Arbeitsplatz. Der Mercedes-Pilot beschreibt, wie ein Formel-1-Pilot seine Umgebung wahrnimmt und wieso er beim Fahren liegt. Zudem hofft Mercedes, dass in Bahrain der Aufwärtstrend des Teams bestätigt wird.
Nico Rosberg präsentiert in einem Video (siehe rechts) seinen Arbeitsplatz. Der Mercedes-Pilot beschreibt, wie ein Formel-1-Pilot seine Umgebung wahrnimmt und wieso er beim Fahren liegt. Zudem hofft Mercedes, dass in Bahrain der Aufwärtstrend des Teams bestätigt wird.

).

Rosberg selbst glaubt, dass sein Triumph in China nicht sein letzter war. "Es war kein Zufall, dass wir in China gewonnen haben, sondern das Ergebnis von harter Arbeit", so der 26-Jährige. Seine Prognose für Bahrain: "Wir haben gute Fortschritte gemacht, aber es ist schwer zu sagen, wo genau wir liegen. Es kann gut sein, dass es hier schwieriger wird, weil die Temperaturen eine große Herausforderung darstellen."

Reifenprobleme gelöst?

Vor allem für die Reifen, die Mercedes in den beiden ersten Grand Prix noch Probleme bereiteten. Der "Silberpfeil" war bereits als "Reifenfresser" verschrien, dennoch siegte Rosberg mit einer Zwei-Stopp-Strategie in China. "Die Temperaturen und Streckenbedingungen in Bahrain werden ganz anders sein als in Schanghai. Der Schlüssel für unsere Leistung und die Möglichkeit, an der Spitze mitzukämpfen, ist, die Pirelli-Reifen optimal zu nutzen", weiß Teamchef Ross Brawn um die Bedeutung von Bahrain, dort wird sich zeigen, ob Mercedes die Reifenprobleme in den Griff bekommen hat.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen