Christian Fuchs nach Leicester-Pleite hart kritisiert

Bild: GEPA pictures/ AMA sports
Es läuft alles andere als rund beim amtierenden englischen Premier League-Champion Leicester City.Die "Foxes" kamen beim FC Southamption mit 0:3 unter die Räder und finden sich als 15. mitten im Abstiegskampf wieder.
Es läuft alles andere als rund beim amtierenden englischen.Die "Foxes" kamen beim FC Southamption mit 0:3 unter die Räder und finden sich als 15. mitten im Abstiegskampf wieder. 

James Ward-Prowse in der 26. Minute, Jay Rodriguez (39.) und Dusan Tadic per Elfmeter (86.) besiegelten die elfte Pleite der "Fuxes" im 22. Spiel. Damit büßte der Meister weiter an Boden ein, liegt aktuell nur auf Rang 15. Von einem Abstiegsplatz trennen die Elf von Claudio Ranieri lediglich vier Zähler. 
Nach dem Spiel bekam auch der ehemalige ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs sein Fett weg. Der "Leicester Mercury" gab dem Linksverteidiger die Note vier von zehn und kommentierte seine Leistung mit: "Schenkte Hojbjergm mit einem verunglückten Rückpass beinahe ein Tor - das hätte seinen Nachmittag gut zusammengefasst."

Bei den Fans schnitt Fuchs noch schlechter ab, sahen den ehemaligen ÖFB-Teamkapitän noch schlechter als sein Team oder stuften den 30-Jährigen als "schlechtesten Linksverteidiger der Liga" ein.

Christian Fuchs has been the worst LB in the league this season. Absolutely no desire whatsoever.
— Tom Nash (@TomNash4)
Währenddessen sieht es immer mehr danach aus, als würde der FC Chelsea Leicester als Meister nachfolgen. Die "Blues" feierten am Sonntagabend einen kaum gefährdeten 2:0-Heimerfolg über Hull City und bauten ihren Vorsprung auf Verfolger Arsanl, das gegen Burnley mit 2:1 gewann, auf acht Punkte aus. 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen