Fremder Mann legt sich zu Pärchen ins Bett

Ein Pärchen in Chur (Schweiz) hatte Samstag einen ungewöhnlichen Start in den Tag: Als die zwei am Morgen erwachten, lag ein fremder Mann zwischen ihnen im Bett.

Am frühen Samstagmorgen ging bei der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Chur ein ungewöhnlicher Anruf ein: Ein fremder Mann hatte sich ins Bett zu einem schlafenden Paar gelegt.

Als die 24-jährige Frau und ihr 29-jähriger Partner erwachten, bemerkten sie zwischen sich den fremden Mann. Der Eindringling schlief tief und fest, wie die Stadtpolizei Chur schreibt. Unverzüglich verständigten sie die Polizei.

Weder das Paar noch die eingetroffene Patrouille der Stadtpolizei konnten den ungebetenen Gast aus dem Tiefschlaf erwecken: Der 19-Jährige war offenbar schwer betrunken. Mit der Rettung Chur wurde er ins Kantons-Krankenhaus Graubünden überführt. Wie er ins Mehrfamilienhaus an der Gürtelstraße und danach in die Wohnung gelangt war, konnte vorerst nicht geklärt werden. "Aufgrund der Spuren kann ein Einbruch aber ausgeschlossen werden", sagt Andrea Deflorin, Abteilungsleiter bei der Stadtpolizei Chur.

(Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Vorteil SchweizGood NewsWeltwochePolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen