City-Star hat ein Riesen-Tattoo von sich selbst

Kaum ein Kicker kommt ohne sie aus: Großflächige Tattoos, die den Luxuskörper zieren. Jungstar Leroy Sane schießt mit seiner Tätowierung aber den Vogel ab.

Die einen mehr, die anderen weniger - aber kaum ein Kicker kommt heutzutage noch ohne großflächige Tätowierungen aus. Selbst Lionel Messi, lange Zeit als langweiliges Mauerblümchen verschrien, hat mittlerweile einen Arm und eine Wade quasi in Tinte getaucht.

Doch soweit wie Leroy Sane ist bis jetzt noch keiner gegangen. Der 21-jährige Jungstar von Manchester City entledigte sich nach dem Schlusspfiff im letzten Saisonspiel seines Trikots - und zum Vorschein kam ein Tattoo auf seinem Schulterblatt.

Ja, sie sehen richtig - der Deutsche hat sich selbst (!) auf dem Rücken verewigt. Das Motiv zeigt seinen Jubel nach dem Champions-League-Hinspiel gegen Monaco, als er einen Treffer beisteuerte. Ein Moment, den er jetzt nie wieder vergessen wird - auch wenn für die "Citizens" nach dem Rückspiel Schluss war.

Sein Tattoo zeigt, dass er noch mit einer lange Zukunft beim englischen Scheich-Klub rechnet. Und wenn nicht, auch egal - eine Laserbehandlung zum Wegmachen der Tätowierung ist bei seinem Jahresgehalt von mehr als fünf Millionen Euro alle Mal drin...

(AK)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Bank of EnglandGood NewsFussballManchester City

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen