Comeback in der Formel 1? Red-Bull-Absage an Alonso

Fernando Alonso hat Lust auf ein Comeback in der Formel 1! Doch bei Red Bull wird das nicht passieren, der Austro-Rennstall erteilte dem Spanier einen Korb.
2005 und 2006 wurde Fernando Alonso Weltmeister in der Formel 1. Nach eher durchwachsenen Jahren bei Honda verließ er die Motorsport-Königsklasse. Am 5. Jänner tritt er bei der Rallye Dakar in Saudi-Arabien an – und plant nebenbei eine Rückkehr in die Formel 1.

Doch so einfach wird das nicht, obwohl der Spanier sogar Formel-1-Besitzer Liberty Media einschaltete. Der US-Konzern fragte bei Red Bull an, ob für Alonso ein Cockpit für die Saison 2021 zu haben wäre. Doch der Erfolg hielt sich in Grenzen.

"Wenn Honda nur schon das Wort Alonso hört, springen sie im Kreis", meint Red-Bull-Motorsportchef Helmut Marko in Bezug auf die schwachen Leistungen beim heutigen Motor-Lieferanten für die "Bullen".

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Von Red Bull gab es also einen Korb für Alonso, doch die Comeback-Pläne wird er nicht so schnell begraben. 2021 wäre jedenfalls ein guter Zeitpunkt für eine Rückkehr, weil das neue Reglement für einige Umbrüche im PS-Zirkus sorgen wird.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsSportMotorsportFormel 1Red Bull RacingFernando Alonso

CommentCreated with Sketch.Kommentieren