Comeback von Ljubicic, Schwab legt Pause ein

Rapid hält nach zwei Runden bei einem Punkt – zu wenig für den Anspruch der Hütteldorfer. Am Dienstag wurde bereits für das nächste Spiel geschwitzt.
Bei Temperaturen um die 30 Grad spulten die Hütteldorfer am Dienstag eine Einheit vor dem Happel-Stadion ab. Rund 50 Zaungäste ließen sich das öffentliche Training nicht entgehen.

Viele waren gekommen, um Japan-Stürmer Koya Kitagawa auf die Beine zu schauen. Der Neuzugang präsentierte sich laufstark und motiviert – viel kommuniziert wurde mit den Kollegen aufgrund der Sprachbarriere nicht.

Ebenfalls am Platz: Dejan Ljubicic. Der 21-Jährige plagte sich lange mit einer Schambeinentzündung herum, kämpft nun um seine Rückkehr in den Kader.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Strebinger und Schick fit



Richard Strebinger hat seine Gehirnerschütterung überwunden. Der Goalie machte am Dienstag das volle Trainings-Programm mit, hechtete wie in besten Zeiten den Bällen hinterher. "Alles gut, von mir aus bin ich wieder einsatzbereit", meinte der 26-Jährige beim "Heute"-Lokalaugenschein.

Auch Thorsten Schick ist wieder fit. Der 29-Jährige musste gegen St. Pölten passen, weil er sich beim Liga-Start gegen Salzburg das Knie beleidigt hatte. Der Steirer war im Dienstag-Training einer der Auffälligsten, spulte etliche Flankenläufe ab.

Nicht am grünen Rasen: Stefan Schwab. Der Kapitän blieb in der Kraftkammer, drehte danach am Fahrrad einige Runden. Mario Sonnleitner übte nach seiner vor Wochen erlittenen Adduktorenverletzung ebenfalls individuell.

Müldür muss schweigen



Thomas Murg und Mert Müldür, die immer wieder mit einem Auslands-Wechsel in Verbindung gebracht werden, sind nach wie vor an Bord. Wie lange noch, wird zumindest der türkische Teamspieler vorerst nicht selbst beantworten: Er bekam ein Interview-Verbot auferlegt.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen