Geheim-Report: Diese Bezirke in Wien sind Corona-Rot

Die aktuellen Corona-Zahlen für Wien
Die aktuellen Corona-Zahlen für Wienapa/picturedesk ("Heute"-Grafik)
Die Corona-Zahlen in Österreich sind in den letzten Tagen stark gestiegen, vor allem die Entwicklung in Wien gibt Anlass zur Sorge.

In den vergangenen drei Tagen ist die Zahl der Neuinfektionen in Österreich täglich drastisch gestiegen. So kamen laut dem Innenministerium am Donnerstag erneut insgesamt 664 neue Corona-Fälle hinzu. Und auch an den letzten beiden Tagen wurde ein starker Anstieg verzeichnet. So wurden etwa am gestrigen Mittwoch 502 und am Dienstag sogar 520 Fälle bestätigt.

Der beunruhigende Trend der vergangenen Tage setzt sich also weiter fort. Besonders die Entwicklung in Wien bereitet vielen Menschen im Land Kopfzerbrechen. So hat es alleine in der Bundeshauptstadt in den letzten 24 Stunden wieder 387 neue Fälle gegeben. Insgesamt 2.585 aktive Kranke gibt es aktuell (Stand 12.00 Uhr) in Wien.

Die Ampelkommission wird sich noch am Donnerstag ab 15.00 Uhr hinsichtlich der derart drastisch steigenden Zahlen im Land zusammensetzen und über das weitere Prozedere diskutieren. Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker hat sich bereits für strenge Corona-Maßnahmen ausgesprochen. Und die sind offenbar auch nötig, denn die Zahlen in der Bundeshauptstadt steigen weiter rapide an.

Vier Bezirke auf Rot, 15 auf Orange

Noch ist die Corona-Ampel in Wien zwar auf Gelb geschalten, doch die derzeitigen Corona-Zahlen in den einzelnen Bezirken könnten die Farbe am Freitag verdunkeln. Denn in den letzten sieben Tagen wurden in vier Wiener Bezirken mehr als 100 Fälle pro 100.000 Einwohner gemeldet. Das geht aus den aktuellen Statistik-Zahlen der für das Gesundheitsministerium tätigen AGES hervor, die "Heute" auch für die Bundeshauptstadt vorliegen.

Laut der Ampelregel (Anm. Rot bei über 100 Fällen pro 100.000 Einwohner) müssten also Leopoldstadt, Josefstadt, Rudolfsheim-Fünfhaus und Brigittenau auf Rot geschaltet werden, 16 weitere Bezirke wären Orange (Anm. Orange bei über 50 Fällen pro 100.000 Einwohner). Nur die Bezirke Wieden, Alsergrund, Hietzing und Währing dürften (noch) Gelb bleiben.

Aktuelle Corona-Lage in Wien
Aktuelle Corona-Lage in WienzVg

Kurz will Corona-Verschärfungen

Welche Schritte die Ampelkommission genau setzen wird, ist derzeit noch nicht ganz klar. Aus dem Umfeld des Bundeskanzlers erfuhr "Heute", dass Sebastian Kurz über die neuen Höchststände bei den Infektionszahlen "sehr besorgt" sei.

Kurz will nun nicht mehr länger zuschauen. "Er erwartet von der Ampel-Kommission schärfere Maßnahmen", heißt es. Und weiter: "Ein Schönrechnen der Zahlen darf es jetzt nicht mehr geben."

Nehammer: Bürgermeister Ludwig muss Realität akzeptieren

Mittlerweile hat sich Innenminister Karl Nehammer zu den stark steigenden Zahlen in der Bundeshauptstadt geäußert. "Vor einer Woche wurde die Ampel-gelbschaltung für Wien noch als 'politisch motiviert' kritisiert. Eine Woche später sind die Zahlen der Neuinfizierten mehr als alarmierend", heißt es in einem Statement.

Und weiter: "Heute sind es 387, die sieben-Tage-Inzidenz liegt bei über 80 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner. Vor einer Woche lag der Wert bereits bei 50. Ich habe die Hoffnung, dass dieses Mal die Ampelschaltung und die damit verbundenen notwendigen und strengeren Maßnahmen von der Stadt Wien akzeptiert werden."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi, wil Time| Akt:
WienCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen